Brandneu

Hintergründe

Elektronische Musik in den 50er und 60er Jahren

Elektronische Musik in den 50er und 60er Jahren

Wenn es um die Geschichte der modernen elektronischen Musik geht, fällt meist als erstes der Name Kraftwerk. Manchmal wird auch die ein oder andere Krautrock-Band wie die Projekte von Klaus Schulze oder Bands wie Cabaret VoltaireThrobbing Gristle ins Spiel gebracht.

Kolumnen

Aeronauten und Anhedonia

Aeronauten und Anhedonia

„16:9“ heißt die einstündige Dokumentation, die auf „die ersten 25 Jahre“ der Band zurückschaut und besonders dank der vielen Zeitzeugen-Interviews einen schönen Einblick ins Innenleben einer Band gibt, die eigentlich so groß hätten werden können wie Tocotronic.

Ein spätes Dankeschön ans Musikfernsehen

Ein spätes Dankeschön ans Musikfernsehen

Dritter und intensivster MTV-Moment: Nachts mit reichlich Herzschmerz und Wirbeleien im Zukunftskalender nach Hause kommen, den Fernseher zum Trost anmachen und von Cunninghams Video zu „Come To Daddy“ von Aphex Twin den Kopf aufgefräst zu bekommen.

Portraits und Newcomer

Charlie Puth: Der erste Schuss sitzt

Charlie Puth: Der erste Schuss sitzt

In eine ähnliche Richtung geht er auch in den elf (komischerweise nicht neun) Tracks auf „Nine Track Mind“: es wird gefeiert, geflirtet (zum Beispiel mit Selena Gomez in der Kollabo „We Don’t Talk Anymore“) und immer wieder ist ein Junge (unglücklich) in ein schönes Mädchen verliebt. So geht Chartsmusik.

Kreuz und Quer

Alle Artikel


Für Hilde

Im Dezember wäre die große Hildegard Knef 90 geworden. Ein Cover-Album zollt der großen Dame Tribut. Unser Autor Marco Fuchs ebenfalls.







Lizzo: Big GRRRL Strikes Again

Noch nie hat Lizzo so viele verschiedene Facetten von sich preisgegeben wie bei diesem, von BJ Burton produzierten und mit freundlicher Unterstützung von unter anderen Justin Vernon (Bon Iver), Lazerbeak (Doomtree), Sam Spiegel (N.A.S.A.), Bionik und Alex Nutter entstandenen Album.


Jennylee: Warpaint weitergedacht

Weil es ihr als Jennylee ausgezeichnet gelingt, ihren eigenen Dreh zu finden und trotzdem die Stärken von Warpaint zu nutzen, ist „Right On!“ für alle Fans der Band aus Kalifornien ein echtes Highlight.