OK Go

OK Go: Die Videomagier – Hintergrund

Ok Go sind eine Band aus Chicago. Ihren Sound würde man irgendwo zwischen druckvoll-ruppigem Pop und Indierock ansiedeln. In ihrer mittlerweile 16-jährigen Bandgeschichte haben sie drei EPs und vier Alben vorgelegt, die allesamt ziemlich gut ins Ohr gingen. Allerdings ist es für das Quartett auch extrem wichtig, musikalisch immer zielgenau abzuliefern. Denn es ist vor allem ihr zweites Talent, mit dem sie sich als Band fast selbst die Show stehlen. OK Go sind begnadete Videokünstler, deren Musikvideos wohl zum Besten und Kreativsten zählen, was in dieser Richtung jemals geschaffen wurde.

Zwei Jahre Pause hat die Band hinter sich, um nun mit frischen Ideen zurückzukehren. Den Beweis liefern die Vier nun mit dem neuen Clip zu „The Writing’s on the Wall„. Erneut haben sie sich ein wahnwitziges Konzept überlegt, um die mittlerweile enorm gewachsenen Erwartungen zu erfüllen. Optische Täuschungen sind das Gebot der Stunde und so viel darf man verraten: OK Go haben sich nicht lumpen lassen. In einer sagenhaften Geschwindigkeit und mit der bandtypischen Farbvielfalt reihen sie einen Effekt an den anderen, dass man bei schwachem Magen schon mal im Sitz des Vordermanns nach der Spucktüte kramen sollte. Hier gibt es das neuste Kunstwerk zu bestaunen, mit dem sie ihr kommendes Album „Hungry Ghosts“ ankündigen.

OK Go – „The Writing’s on the Wall“

Schon früh in ihrer Karriere entdeckte die Band ihr Faible für die bildliche Untermalung ihrer Songs. Die erste große Aufmerksamkeit bekamen OK Go für ihr Video zu „A Million Ways“. Die Produktion kostete läppische 10 Dollar, ging aber um die ganze Welt. Zu sehen sind die vier Bandmitglieder, die in einem Hinterhof eine ausgefeilte Choreographie ausüben. Bis heute ist der Tanz der Band ein wichtiger Teil des OK-Go-Kults.

OK Go – „A Million Ways“

http://vimeo.com/8267791

Spätestens seit diesem Erfolg war die Öffentlichkeit heiß auf neue kreative Schübe der Band. OK Go mussten liefern – und OK Go lieferten. Immernoch auf dem Spartrip legten sie sich acht Laufbänder zu und setzten erneut auf die Wirkung der perfekten Choreographie. Im Video zu „Here It Goes Again“ lieferten OK Go ihr Meisterwerk, einen Geniestreich, den man so erst mal toppen muss. Gefilmt aus nur einer Perspektive turnen die Vier über die Laufbänder und führen die wahnsinnigsten Tänzchen auf. So einfach die Mittel, so groß die Wirkung. Der Clip wird wieder zum weltweiten Renner.

OK Go  – „Here It Goes Again“

Doch was passiert, wenn man den Kreativköpfen auch noch ein großes Produktionbudget zur Verfügung stellt? Sie leben ihre fast kindliche Fantasie in vollen Zügen aus. Ein Beweis? Ihr Video zu „This Too Shall Pass“ ist der Traum jedes kleinen Kindes, das mal mit Dominosteinen gespielt hat. Der Domino-Day? Lachhaft. OK Go bauen einen wahnsinnigen Parcour, der angestoßen von nur einem kleinen Impuls in Gang gesetzt wird. Alle Tüftler und Bastler weinen Arm in Arm und hängen den Overall für immer an den Nagel. Wer soll das toppen? Kennt eigentlich noch jemand „The Incredible Machine“?

OK Go – „This Too Shall Pass“

Wer denkt, dass dies schon der Gipfel der Spielerei war, sieht sich getäuscht. Wer auf solche Ideen kommt, der muss an die Grenzen gehen, um nicht zu langweilen. Das haben sich wohl auch OK Go gedacht, als sie sich den Clip zu „Needing/Getting“ überlegt haben. Hierzu bauten sie mitten in der Wüste unzählige Instrumente auf, auf den sie den Song spielen. Jedoch nicht mit den bloßen Händen. Die vier Jungs aus Chicago setzen sich hierfür in ein eigens präpariertes Auto, mit dem sie nach und nach alle Instrumente abfahren und den Song spielen. Klingt schwer vorstellbar? Ja, das muss man es gesehen haben.

OK Go – „Needing/Getting“

Und zum Abschluss dieser unglaublichen Werkschau der Band haben wir noch ein Schmankerl parat. Denn natürlich haben Videonerds wie OK Go auch viele Fans in der Kreativbranche – die Macher der „Muppet Show“ etwa. So steckten die Musiker und die Puppenspieler die Köpfe zusammen und schufen ein gemeinsames Video. OK Go meets „The Muppets“: Das ist lustig, schön anzuschauen und insgesamt ein komplett gelungenes Projekt.

OK Go – „Muppets Theme Song“

Weitere Empfehlungen:
OK Go – Künstlerseite auf artistxite

Hinweis: Dieser Inhalt ist eine Vimeo-/YouTube-Einbindung © alle Rechte verbleiben bei den jeweiligen Rechtsinhabern. Wir sind für fremde Vimeo-/YouTube-Inhalte nicht verantwortlich.